Speziell für Fuhrparks und Mitarbeiter: Laden und abrechnen mit dem eMobility Manager

Seit dem Einstieg in die Elektromobilität gibt es zahlreiche Anbieter für Ladesäulen, Ladepunktmanagement- und Energiemanagementsysteme. Und es werden immer mehr. So gut wie alle haben eins gemein. Sie bieten ihre Produkte für den öffentlichen Raum. Für Unternehmen, die Ladelösungen ausschließlich für den eigenen Fuhrpark oder für ihre Mitarbeiter wollen, rentieren sich diese Modelle kaum. Monatliche Lizenzgebühren und Umsatzbeteiligungen verursachen einen nicht zu unterschätzenden Kostenanteil, der mit der Anzahl der Ladepunkte wächst.

Ganz anders ist unser Konzept. Es wurde genau für diesen Zweck entwickelt. Der Kunde profitiert von einer schlanken, exakt auf ihn zugeschnittenen Ladelösung. Und so zahlt er nur für das, was er wirklich benötigt. Neben Ladesäulen und einem intelligenten Energiemanagementsystem erhält er auf Wunsch auch eine nützliche Abrechnungssoftware, den SCHULZ eMobility Manager.

Die Software ist auf die interne Benutzerverwaltung fokussiert und ordnet anfallende Ladekosten einzelnen Kostenträgern zu, z.B. Fahrzeugen, Personen oder Abteilungen. So können verschiedene Auswertungen und Abrechnungen erstellt werden. Wichtig auch für das Energieaudit, um genau nachzuvollziehen, wo der Strom im Unternehmen genutzt wird.

Der eMobility Manager verursacht keine weiteren Kosten für Server oder Internet, sondern läuft über das vorhandene Firmennetzwerk. Auf Wunsch kann die Software auch individuell angepasst werden. Spezielle Schnittstellen übertragen die Daten dann beispielsweise direkt ins Personalsystem oder zum Fuhrparkmanagement. Wir vertreiben die Software auch unabhängig von der eigenen Ladetechnik. Dank des gängigen OCPP-Kommunikationsstandards arbeitet sie mit den Systemen anderer Hersteller perfekt zusammen.

Effizient laden und abrechnen

Zukunft Elektromobilität