Wallenhorster Schüler bauen Wortuhr

Das jüngste Projekt der GenerationenWerkstatt fällt ins Auge. Vier Schüler der Alexanderschule in Wallenhorst haben bei den SCHULZianern vor Ort eine Wortuhr gebaut – unter Anleitung unserer Kollegen Dieter Behnken und Detlef Mittendorf. Das Besondere: Die Uhr kennt das Alphabet. Sobald sich die Zeit neu einstellt, sortieren sich die Buchstaben neu zu einem Satz. „Es ist fünf vor halb sechs“, steht gerade da, als Dieter Behnken das Projektergebnis erklärt.

Acht Nachmittage haben die Jungs an der Uhr gebaut. Sie haben gelötet, gefräst, geschraubt und lackiert. Besonders die integrierte Lichttechnik macht die Wortuhr zu einem echten Hingucker. Gerade noch wurde die Zeit in strahlendem Blau angezeigt, wechselt sie nun zu kräftigem Grün, um später in Rot überzugehen. Der Farbwechsel kann jederzeit auch per Fernbedienung gestoppt werden.

Die Schulleitung der Alexanderschule ist begeistert. So soll die Uhr einen zentralen Platz in der Aula bekommen.

Über die GenerationenWerkstatt
Von 2014 bis Mitte 2019 führten 87 Unternehmen und 41 Schulen insgesamt 165 Projekte durch. Die GenerationenWerkstatt bewirkt eine Win-Win-Win-Situation: Die kommende Generation wird mit Begeisterung an das Berufsleben herangeführt, die aktive Generation wird betrieblich in ihrer Nachwuchsförderung unterstützt, die erfahrene Generationen wird durch die Weitergabe ihres Wissen gestärkt. SCHULZ Systemtechnik in Wallenhorst ist regelmäßiger Projektpartner.

Dieter Behnken, Tobias Bente, Alperen Cetin, Niklas Adams und Detlef Mittendorf (v. l.) vor der neuen Wortuhr. Nicht im Bild Schüler Christian Maul.

Die Wortuhr, die in dem Projekt mit der Alexanderschule Wallenhorst entstanden ist.

Beim Lackieren: Niklas Adams und Alperen Cetin (v. l.) | Fotos: Ursachenstiftung Osnabrück

Unsere Ausbildungsberufe