Hafen-Roboter revolutioniert Container-Entladung

Das Entleeren von Seecontainern gehört zu den wenigen nicht automatisierten Prozessen in der Transportkette. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt arbeitet unsere Bremer Niederlassung unter Federführung des Bremer Instituts für Produktion und Logistik (BIBA) gemeinsam mit BLG LOGISTICS und dem Bildverarbeitungsspezialisten FRAMOS an einer automatisierten Lösung. Ziel: Ein Roboter soll die Effizienz von Umschlagprozessen erhöhen und somit die körperliche Belastung der Mitarbeiter gesenkt werden. Ausgestattet mit einem neuartigen Greif- und Kinematiksystem soll sich der Roboter autonom von einem Tor zum anderen bewegen können und auch die Container selbstständig entladen.

„Planung, Konstruktion und Fertigung der Komponenten sowie die Inbetriebnahme des Roboters werden durch die Abbildung in einem digitalen Zwilling begleitet“, erläutert unser Bremer Kollege Marco Schrader, Robotik- und Automatisierungsspezialist . „So können die Komponenten bereits im Vorfeld simuliert und virtuell getestet werden.“ Außerdem gestalte sich die Entwicklungs- und Forschungsarbeit durch den Einsatz des virtuellen Zwillings besonders ressourcenschonend.

Mit einer ersten Roboterversion rechnet die Projektgruppe bereit im nächsten Jahr.

Künftig übernehmen selbstfahrende Roboter die Containerentladung und legen die Pakete aufs Förderband. | Foto: BLG LOGISTICS

Digitaler Zwilling