Großes Interesse an Geschäftskontakten mit Polen

Polen gilt für deutsche Unternehmen als äußerst attraktiver Wirtschaftsstandort in Mittel- und Osteuropa. Das zeigte sich auch an der Besucherresonanz beim 1. Wirtschaftstag Oldenburg-Polen, zu dem die Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg gemeinsam mit der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) geladen hatte. Etwa 130 Gäste von Unternehmen und Institutionen nahmen teil, darunter rund 40 Unternehmensvertreter aus Polen. Beispiele für bereits gelebte Kooperationen gaben Firmen aus beiden Ländern. So auch unsere Standorte in Polen und Bremen. In Podiumsdiskussionen und Workshops erzählten unsere beiden Geschäftsführer Mariusz Ziombek und Ralf Soltwedel  aus erster Hand über die polnisch-deutsche Zusammenarbeit am Beispiel des Automotive-Sektors.  

In einer Podiumsdiskussion erzählte der Bremer Geschäftsführer Ralf Soltwedel von seinen Erfahrungen bei der polnisch-deutschen Zusammenarbeit.

Unternehmer informierten sich bei dem Geschäftsführer von SCHULZ Infoprod Mariusz Ziombek über die Vorteile der Geschäftsbeziehungen zwischen den Ländern.

Zukunft Elektromobilität