Für die Polarforschung im Einsatz

Dafür ging‘s nach Helgoland, der einzigen Hochseeinsel Deutschlands. Hier haben wir für die Forschungsstation des Alfred-Wegener-Instituts ein neues Netzwerk zum schnelleren Datenaustausch mit dem Festland realisiert. Technisch für uns eigentlich keine große Herausforderung, wären da nicht die 40 Kilometer zwischen Standort und Festland. Nicht nur das Material musste zu Beginn von Cuxhaven übers Meer „geschippert“ werden, auch unser Visbeker Team. Mit dem „Halunder Jet“, einem Highspeed-Katamaran, ging's für mehr als drei Monate wöchentlich über das Meer. Eine völlig neue Erfahrung für uns, auf einer Insel haben wir bis dato noch nicht gearbeitet. Und weil alles gut und termingerecht geklappt hat, sind wir für das Alfred-Wegener-Institut demnächst auf Sylt. Diesmal mit dem Autozug.   

Das Alfred-Wegener-Institut auf Helgoland profitiert jetzt von einem schnellen Datenaustausch mit dem Festland. | Foto AWI